Die Begleiterschärpe

 

Die Schärpe

 

 

Wie trägt man die Schärpe richtig?

Die Schärpe ist hier richtig angeordnet! von der rechten Schulter zur linken Hüfte. Sämtliche Träger einer Schärpe haben die gleich Anordnung Es gibt so keine Ausnahme. Die Schärpe ist das Überbleibsel vom Portepee = der Degen eines Offiziers und der musste Rechtshänder sein. Er zog die Waffe mit der rechten Hand aus der linken Seite des Portepees.

Eine Ausnahme ist die Konterschärpe – dies ist eine weitere Auszeichnung von einem anderen Verband, mit einem höheren Stellenwert usw. 
Nur die Konterschärpe wird über der vorhandenen Schärpe von links nach rechts getragen!!

Schärpe bestickt

Die bestickte Schärpe für besondere Auszeichnungen

 

In welcher Ausführung sind die Schärpen vorhanden?

Mit Goldfransen besetzt / auch in silberfarbig möglich. Für den Hüftsteg auch ohne oder mit zwei Druckknöpfen ohne Aufpreis lieferbar

Baumwolle 1-2 farbig
Nr.231 ungefüttert mit Goldfransen
Nr.232 abgefüttert mit Goldfransen,      
Weitere Farbe – Aufpreis per Farbe
Moiréband
Nr.280 ungefüttert / Goldfransen        
Nr.281 abgefüttert / Goldfransen         
Fahnenpopeline
Nr.289 abgefüttert / Goldfransen          
Atlas – Seide
Nr.243 abgefüttert / Goldfransen          
Brillant Samt
Nr.205 abgefüttert / Goldfransen       
 2 farbig abgefüttert / Goldfransen       
Desinerpopoline
in jeder Farbe/ Goldfransen       
Damenschärpe
Mit Seidenfransen ohne Hüftsteg
aus Moiréband mit Fransen         
11 cm ungefüttert 1-2farb.   
Kinderschärpe
Mit Seidenfransen ohne Hüftsteg
Moiréband mit Fransen
7 cm ungefüttert 1-2farb.   
Leibschärpe je nach Ausführung
abgefüttert mit Goldfransen    

 

 


 

Translate »